Beobachtung von Schmetterlingen.Eine Tour im Juni

Beobachtung von Schmetterlingen.Eine Tour im Juni Lycaena candens © S. Beshkov Beobachtung von Schmetterlingen.Eine Tour im Juni Limenitis reducta © S. Beshkov Beobachtung von Schmetterlingen.Eine Tour im Juni Melitaea trivia © S. Beshkov Beobachtung von Schmetterlingen.Eine Tour im Juni Nymphalis polychloros © S. Beshkov

9 days
02 June 2023 - 10 June 2023

Tag 1

Die Tour beginnt von der bulgarischen Hauptstadt Sofia aus mit einer Fahrt in das kleine Städtchen-Museum Melnik, welches im südlichen Teil des Nationalparks im Pirin Gebirge liegt. Wir werden in einem örtlichen Hotel für 3 Übernachtungen untergebracht. Während der Fahrt werden wir von unserem Weg abweichen und das Rila Kloster, das unter Schutz von UNESCO, als ein Denkmal des Weltkulturerbes steht, besuchen. Wir erwarten, Hochbergschmetterlingsarten, wie diese von der Gattung Еrebia, Lycaena, Boloria, Melitaea und andere zu sehen. Nach dem Mittagessen in einem örtlichen Restaurant werden wir in der Gegend Kresnensko defile zur Beobachtung anhalten. Wir erwarten folgenden Arten zu sehen: Pieris krueperi, Iolas iolana iolas, Pseudophilotes vicrama schiff ermuelleri, Limenitis reducta schiff ermulleri, Melitaea ornata, Libythea celtis, Pseudochazara anthelea amalthea, Melanargia larissa, Pyrgus cinarae, Tarucus balkanicus, Hemaris croatica.

Tag 2

Heute führen wir eine Wanderung mit Beobachtung von unserem Hotel bis zum Rozhen Kloster durch. Wir werden folgende Arten versuchen ausmachen zu können: Plebeius sephirus, Neptis rivularis, Argynnis pandora, Libythea celtis, Pararge roxelana, Hipparchia syriaca, Pyronia tithonus. Tagesmittagessen in Paketen als Picknick. Übernachtung im Hotel in Melnik.

Tag 3

Heute fahren wir einige Kilometer bis zum uralten erloschenen Vulkan des Kozhuh Gebirges. Das ist ein felsiges und sehr trockenes Gebiet, bei dem die örtlichen Flora und Fauna als xerophile klassifiziert werden. Charakteristisch für das Gebiet sind auch die heißen Mineralquellen. Die interessantesten Arten, die wir erwarten zu sehen, sind: Gonepteryx farinosa, Apatura metis, Nymphalis xanthomelas, Hipparchia statilinus, Hipparchia fatua, Hyponephele lupina, Coenonympha leander, Carcharodus orientalis, Еrynnis marloyi, Gegenes nostrodamus, Tarucus balcanicus, Lycaena dispar. Tagesmittagessen in Paketen als Picknick. Abendbrotessen und Übernachtung in unserem Hotel in Melnik.

Tag 4

Heute verlassen wir den Nationalpark Pirin Gebirge und begeben uns in das Rhodopengebirge. Wir kommen bis zum kleinen Hochbergdorf Trigrad, das fast im Zentrum des Gebirges liegt. Während der Fahrt werden wir in der Gegend Popovi Livadi zur Beobachtung anhalten. Das sind feuchte, sumpfige Wiesen, die mit tausenden von Orchideen und anderen Bergblumen bunt gefärbt sind. Die Arten, die wir hoff en zu sehen sind: Parnassius apollo, Parnassius mnemosyne, Aporia crataegi, Gonepteryx rhamni, Lycaena candens, Maculinea alcon, Polyommatus dorylas, Polyommatus nephohiptamenos, Melitaea athalia, Boloria graeca, Erebia ottomana, Coenonympha rhodopensis. Wir werden noch ein Mal an der Römischen Brücke anhalten, um dort die Wiesen in der Nähe des Flusses und des Nadelwaldes beobachten zu können. Dort erwarten wir, Lycaena candens, Lycaena virgaureae, Polyommatus semiargus, Maculinea arion, Plebeius idas, Aricia artaxerxis, Melitaea ploebe, Melitaea cinxia, Melitea athalia, Boloria silene, und andere zu sehen. Wir werden in einem örtlichen Hotel für 2 Übernachtungen untergebracht.

Tag 5

Beobachtungen in der Umgebung des Dorfes Trigrad. Wir besichtigen die Trigrad Schlucht. Das, was dich beim ersten Blick beeindruckt, sind die riesigen Gesteine, die sich schräg nach oben mehr als 200 m über dem Weg erheben, sowie die tiefen Felsspalten, wo der Trigrad Fluss kaum zu sehen ist. Die Bäume aus der örtlichen Unterart des schwarzen Kiefers (Pinus nigra), wachsen direkt aus den Gesteinsrissen, ohne jeden Boden. Man kann sich die Pracht und die Schönheit dieser Felsenschlucht sehr schwierig vorstellen, wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat. Die Höhe über dem Meeresspiegel beträgt 1200 m. Wir erwarten zu sehen: Parnassius apollo, Pieris ergane, Lycaena candens, Maculinea arion, Maculinea alcon, Aricia anteros, Plebeius sephirus, Polyommatus nephohiptamenos, Polyommatus esheri, Limenitis populi, Euphydryas aurinia, Coenonympha rhodopensis, Erebia medusa, Erebia oeme, Carterocephalus palaemon. Wenn wir Glück haben, können wir auch die örtliche endemische Art Polyommatus orphicus sehen. Mittagessen in der örtlichen Berghütte. Abendbrotessen und Übernachtung im örtlichen Hotel.

Tag 6

Heute nach dem Frühstück verlassen wir die Trigrad Schlucht und begeben uns nach Osten. Wir werden Beobachtungen in der Umgebung der Smolyan Seen auf einer Höhe von 1500 m über dem Meeresspiegel durchführen. Wir erwarten zu sehen: Lycaena virgaureae, Celastrina argiolus, Maculinaea alcon, Maculinaea arion, Erebia euryale, Erebia ligea, Coenonympha rhodopensis, Boloria euphrosyne, Boloria silene, Boloria dia, Brenthis daphne, Euphydrias aurinia, Polyommatus eroides, Polyommatus amandus, etc. Am Nachmittag fahren wir nach Krumovgrad, eine kleine Stadt die im östlichen Teil des Rhodopengebirges liegt. Dieses Teil des Rhodope Gebirges ist ganz anders, als der Zentrale Teil. Die Gegend ist vulkanischer Herkunft mit riesigen Spitzen und Felsen so weit das Auge reicht. Es fehlen große Waldgruppen, vorwiegend gibt es niedrige und lichte Laubwälder, Büsche und Grasgemeinschaft en. Wir werden im örtlichen Hotel für 3 Übernachtungen untergebracht. Tagesmittagessen in Paketen.

Tag 7

Beobachtungen in der Umgebung des Dorfes Studen Kladenetz. Die Landschaft ist sehr ungewöhnlich und an einigen Stellen ist sie einer Mondlanschaft ähnlich. Die tiefen Gewässer des Flusses Arda schneiden sich durch das Tal hindurch. Wir befinden uns mitten im Krater des erloschenen Vulkans. Gruppen von kleinen Büschen, vermischt mit Grasbüscheln, wachsen hier und da, aber ein überwiegender Teil von dem, was wir sehen ist Basalt – Felsen und riesige Felsenfelder. Die interessanteren Schmetterlingsarten, die wir hier zu erwarten zu sehen, sind: Leptidea duponcheli, Pieris mannii, Pieris kreuperi, Pontia chloridice, Lycaena thersamon, Tarucus balkanicus, Hipparchia fatua. Mittagessen in Paketen. Übernachtung im örtlichen Hotel.

Tag 8

Heute besuchen wir die Umgebung der Stadt Madzharovo, entlang des Tals des Arda Flusses. In dieser Gegend gibt es mehr grüne Vegetation und kleinere Laubwälder, überwiegend mit Eichen. Immerhin sind die riesigen Basaltfelsen immer noch um uns. Wir hoffen Arten, wie: Colias eratе, Аricia anteros, Limenitis reducta schiff ermulleri, Argynnis pandora, Brenthis hecate, Melitaea didyma, Melitaea punica, Melitaea phoebe, Melitaea cinxia, Pararge roxelana, Hipparchia syriaca, Hipparchia statilinus, Hipparchia fatua, Melanargia larissa zu sehen. Tagesmittagessen in Paketen. Abenbrotessen in unserem Hotel. Übernachtung im Hotel in Krumovgrad.

Tag 9

Nach einem frühen Frühstück treten wir die Fahrt nach Sofia an, wo unsere Tour endet.

9 days
02 June 2023 - 10 June 2023


Bulgarien befindet sich im zentralen und östlichen Teil der Balkanhalbinsel und umfasst eine Fläche von etwa 111.000 Quadratkilometern. Auf diesem verhältnismäßig geringen Territorium ist der größte Höhenunterschied auf der Halbinsel (0 – 2925 m) vorhanden und er, zusammen mit der Lage des Landes in zwei deutlich gebildeten Klimazonen (Kontinental- und Übergangsmittelmeerzone) setzt die große Vielfalt von Verweilstellen – von Übergangsmittelmeer – bis zu Hochbergverweilstellen (alpischen Verweilstellen) voraus. Die gegenwärtige Fauna an täglichen Schmetterlingen in Bulgarien hat sich infolge der Zusammenwirkung verschiedener Klimabedingungen, Relief, geologischer Aufb au und Vegetation, sowie des Vorhandenseins von Refugien (Erklärung – Orte, die sich seit tausenden von Jahren aus irgendwelchen Ursachen nicht geändert haben) aus der Eiszeit, in denen relikte (Erklärung – seit tausenden und millionen Jahren unverändert geblieben) Arten erhalten sind oder sich endemische Arten abgesondert haben, gebildet. Diese unsere Fauna ist die reichste in Vergleich zu allen europäischen Ländern, außer der Mittelmeerzone – gegenwärtig sind für unser Land glaubwürdig 215 Arten bezeichnet.

Sprachen

Deutsch

Größe der Gruppen

5 - 15

Individuelle Tour

1 - 4

verfügbar

02 June 2023 - 10 June 2023

PREISE OHNE FLUG

€1,000.00

ZUSCHLAG EINZELZIMMER

€180.00

ANZAHLUNG

€150.00

INDIVIDUELL

€1,200.00

ZUSÄTZLICHE PREISINFORMATION

Im Preis inbegriffen: Straßentransport, Unterbringung in Hotels (2–4*) und Gästehäusern, jedes Zimmer mit Bad und WC, Frühstück, Mittagsessen (wo es erforderlich ist, in Paketen als Picknick), Abendbrotessen, Ortskundiger Spezialist als Führer, sämtliche Gebühren für die Besichtigung von Museen und Naturschutzgebieten. Im Preis nicht inbegriffen: Der Preis von Flug-, Zug- und sonstigen Tickets zur Ankunft und Abreise aus dem Land, sowie für Alkohol und personenbezogene Erfordernisse der Touristen.



JETZT BUCHEN
  • Blue Sky Wildlife
  • Bird Fair

KONTAKT