Die Libellen von Rhodos (Griechenland) -NEW-

Die Libellen von Rhodos (Griechenland)  -NEW- Indigo Dropwing (Trithemis festiva) © Y.Kutsarov Die Libellen von Rhodos (Griechenland)  -NEW- Violet Dropwing (Trithemis annulata) © Y.Kutsarov Die Libellen von Rhodos (Griechenland)  -NEW- Magnificient Emperor (Anax immaculifrons) © Y.Kutsarov Die Libellen von Rhodos (Griechenland)  -NEW- Black Pennant (Selysiothemis nigra) © Y.Kutsarov Die Libellen von Rhodos (Griechenland)  -NEW- Small Skimmer (Orthetrum taeniolatum) © Y.Kutsarov Die Libellen von Rhodos (Griechenland)  -NEW- Slender Skimmer (Orthetrum sabina) © Y.Kutsarov Die Libellen von Rhodos (Griechenland)  -NEW-
Die Libellen von Rhodos (Griechenland)  -NEW- Rhodes port

Tag 1

Ankunft – Landung am Flughafen Diagoras. Je nach Ankunft szeit haben wir die erste Gelegenheit für einen Blick auf die Mündungen der nahegelegenen Flüsse rund um den Flughafen. Folgende Arten können bereits hier beobachtet werden: Südliche Binsenjungfer (Lestes barbarus), Blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes), Schabrackenlibelle (Anax ephippiger), Kleiner Blaupfeil (Orthetrum coerulescens), Südlicher Blaupfeil (Orthetrum brunneum), Zierlicher Blaupfeil (Orthetrum taeniolatum), Frühe Heidellibelle (Sympetrum fonscolombii), Große Heidelibelle (Sympetrum striolatum), Südliche Heidelibelle (Sympetrum meridionale), Feuerlibelle (Crocothemis erythraea), Violetter Sonnenzeiger (Trithemis annulata). Es folgt eine kurze Reise in das Gebirge auf 800 Metern über dem Meeresspiegel, wo wir für die gesamte Dauer unseres Aufenthalts untergebracht sein werden. Das relativ kühle Klima im Gebirge bietet einen großen Vorteil im Vergleich zu den höheren Temperaturen in Meeresnähe. Der wunderschöne Pinienwald, in dem sich unsere Unterkunft befi ndet, erzählt eine Geschichte aus längst vergangenen Zeiten. Während der italienischen Besatzung der Insel im Jahr 1929 diente das Hotel als Ferienresidenz für italienische Offi ziere. Später, im Zweiten Weltkrieg wurde es in ein Militärkrankenhaus umgewandelt. Durch die Nutzung einer einzigen Unterkunft (Aufenthalt für 7 Nächte) vermeiden wir ständige Ortswechsel und können dadurch die Zeit so gut wie möglich nutzen und im Freien verbringen

Tag 2

Der Tag beginnt mit einem Besuch auf dem Land in Epta Piges, wo wir die Flussmündungen des nordöstlichen Teils der Insel besichtigen werden. Hier werden wir folgende Arten beobachten können: Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens), Östliche Weidenjungfer (Chalcolestes parvidens), Kleine Pechlibelle (Ischnura pumilio), Große Pechlibelle (Ischnura elegans), Östliche Zangenlibelle (Onychogomphus forcipatus), Spitzenfl eck (Libellula fulva), Rahmstreif Blaupfeil (Orthetrum chrysostigma), Schwarzer Baron (Selysiothemis nigra). Anschließendes Mittagessen in einer lokalen Taverne. Am Nachmittag erreichen wir die größte Stadt der Insel Rhodos, die den gleichen Namen trägt. Sie liegt im Nordosten und in der Nähe der türkischen Küste. Bereits in der Antike gelangte die Stadt zu großer Bekanntheit, denn sie ist die Heimat eines der sieben Weltwunder: der Koloss von Rhodos. Anschließend besichtigen wir das Schloss der Insel Rhodos, welches ein Weltkulturerbe der UNESCO ist und als eine der besterhaltensten mittelalterlichen Städte Europas gilt. (http://whc.unesco.org/en/list/493) Transfer zu unserem Hotel mit Übernachtung kehren wir in eine Dorft averne ein, wo wir von der Dachterrasse aus einen wunderbaren Ausblick auf das Dorf haben. Anschließender Transfer zum Hotel und Übernachtung.

Tag 3

Heute führt uns unser Ausfl ug in den Osten, wo wir nach einer kurzen Anreise unseren nächsten Besichtigungspunkt erreichen werden: das Skaloniti Reservoir und die Flussmündungen Kontaris, Asklipios, Gennadios und die Sumpfgebiete von Plimmyri und Kattavia. Ebenso werden wir den südlichsten Punkt der Insel besuchen. Die Halbinsel Prasonisi ist ein von NATURA 2000 geschütztes Gebiet. Hier befi ndet sich der höchst seltene Nistplatz der Eleonorenfalken (Falco eleonorae). Unsere Mittagspause verbringen wir in einer lokalen Taverne auf der Halbinsel. Heute können folgende Spezies beobachtet werden: Südliche Heidelibelle (Sympetrum meridionale), Feuerlibelle (Crocothemis erythraea), Schwarzer Baron (Selysiothemis nigra), Wanderlibelle (Pantala fl avescens). Transfer zu unserem Hotel und Übernachtung.

Tag 4

Heute besuchen wir den südlichen Teil des größten Stausees der Insel und die Flüsse, die darin münden. In der Mitte der Insel gelegen, befi nden wir uns inmitten einer wunderschönen mediterranen Landschaft , umgeben von zahlreichen Olivenhainen. Seichte Gewässer mit kleinen Flüssen, die in den Stausee fl ießen, haben sich zu natürlichen Feuchtgebieten mit einer natürlichen Vegetation entwickelt, die Wasservögel sowie tausende von Libellen beheimaten. Mit diesem herrlichen Ausblick genießen wir unser Picknick, bevor wir unsere Besichtigung des Gebietes fortsetzen. Heute können wir folgende Arten beobachten: Blaue Orientjungfer (Epallage fatime), Östliche Weidenjungfer (Chalcolestes parvidens artobolewskii), Blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes), Große Königslibelle (Anax imperator), Kleine Königslibelle (Anax parthenope), Schattenlibelle (Caliaeschna microstigma), Südliche Zangenlibelle (Onychogomphus forcipatus unguiculatus), Spitzenfl eck (Libellula fulva), Großer Blaupfeil (Orthetrum cancellatum), Langer Blaupfeil (Orthetrum trinacria), Glänzender Schwarzpfeil (Diplacodes lefebvrii). Am späten Nachmittag besuchen wir eine historische Sehenswürdigkeit, die mittelalterliche Siedlung Lindos, welche als eine der schönsten Orte der Insel bezeichnet wird. In diesem Dorf befi nden sich auch viele traditionelle Häuser und Gebäude aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert n.Chr. Die Legende sagt, dass das Dorf von niemand Geringerem gegründet wurde als vom göttlichen Sohn des Gottes Zeus. Ebenso wurde hier der Schöpfer des Kolosses von Rhodos geboren. Oberhalb des Dorfes befi ndet sich eine der ältesten Akropolis (sogar älter als jene in Athen). Zum Abendessen kehren wir in eine Dorft averne ein, wo wir von der Dachterrasse aus einen wunderbaren Ausblick auf das Dorf haben. Anschließender Transfer zum Hotel und Übernachtung.

Tag 5

Den heutigen Tag verbringen wir mit dem Besuch des nördlichen Teils des größ- ten Stausees der Insel und ihre angrenzenden Flüsse. Des weiteren besuchen wir zwei kleine Feuchtgebiete, die sich in unmittelbarer Nähe zum Hotel befi nden. Hier werden wir seltene und interessante Spezies beobachten können, unter anderem: die Blaufl ügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo), die blaue Orientjungfer (Epallage fatime), die kleine Pechlibelle (Ischnura pumilio), die große Königslibelle (Anax imperator), die Schattenlibelle (Caliaeshna microstigma), Frü- he Heidelibelle (Sympetrum fonscolombii), Violetter Sonnenzeiger (Trithemis annulata), Schwarzer Sonnenzeiger (Trithemis festiva), Teufelchen (Selysiothernis nigra). Mittagessen: Picknick unterwegs. Anschließender Transfer zum Hotel mit Übernachtung

Tag 6

Nach dem Frühstück besuchen wir einen der faszinierendsten Orte in Rhodos: das Naturreservat “Butterfl y Valley”. Ein kleiner Zug bringt uns auf den Gipfel des Parks, wo sich das Kleopatra Kloster befi ndet. Von diesem Kloster, welches im Jahr 1784 erbaut wurde, genießen wir einen atemberaubenden Blick auf das uns zu Füßen liegende Tal. Der Name des Tals kommt nicht von ungefähr. Tausende Falter des Art russicher Tiger (Panaxia quadripunctaria) leben hier, angezogen von den Düft en der Amberbäume (Liquidambar orientalis), dem einzigen verbliebenen natürlichen Wald mit östlichen Amberbäumen. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich gleichzeitig auf die größte Libelle Europas, die indische Königslibelle (Anax immaculifrons rambur). Unsere Mittagspause verbringen wir in einer traditionellen Taverne. Falls wir anschließend noch etwas Zeit haben, besuchen wir die Flussmündungen im Nordwesten der Insel, wo wir weitere interessante und seltene Arten beobachten können. Unter anderem sind das: Blaufl ügel Prachtlibelle (Calopteryx virgo), Südliche Binsenjungfer (Lestes barbarus), Schabracken Königlibelle (Anax ephippiger), Kleiner Blaupfeil (Orthetrum coerulescens), Südlicher Blaupfeil (Orthetrum brunneum). Anschließender Transfer zurück zum Hotel mit Übernachtung.

Tag 7

Heute führt uns unsere Reise in den südlichen Teil der Insel, wo wir den Fluss Siantinis und den Apolakkia Damm besuchen werden. Vom Stausee aus genießen wir einen atemberaubenden Ausblick, wo wir bei einem gemütlichen Picknick Mittagessen werden. Von der Mündung am Ende des Reservoirs aus sehen wir das Dach einer versunkenen Kirche, die von den Einheimischen erhalten wurde. Wir besichtigen die Gegend und halten Ausschau nach dem Schlanken Blaupfeil (Orthetrum sabina). Rhodos ist der einzige Ort in Europa an wo diese Art vorkommt. Danach besuchen wir die Bucht mit der Flussmündung am wildesten Strand der Insel, welcher ein geschütztes Gebiet von NATURA 2000 ist. Hier kann man Mönchsrobben und Karettschildkröten beobachten. Auf unserem Rückweg besuchen wir ein kleines Dorf in den Bergen und genießen die traumhaft e Aussicht. Wir besuchen ein Museum, wo wir Wissenswertes über die Herstellung von Olivenöl erfahren werden. Anschließend besuchen wir eine einzigartige orthodoxe Kirche. Die Libellen werden uns auch an diesem Tag selbstverständlich begleiten. Wir

Tag 8

sehen unter anderem: Gemeine Winterlibelle (Sympecma fusca), Hufeisen Azurjungfer (Coenagrion puella), Saphirauge (Erythromma lindenii), Südliche Mosaikjungfer (Aeshna affi nis vander Linden), Kleine Königslibelle (Anax parthenope), Schattenlibelle (Caliaeschna microstigma), Großer Blaupfeil (Orthetrum cancellatum), Rahmstreif Blaupfeil (Orthetrum chrysostigma), Große Heidelibelle (Sympetrum striolatum), Wanderlibelle (Pantala fl avescens). Leider neigt sich unser Besuch auf Rhodos, ein magischer Ort antiker Geschichte mit faszinierenden Ausblicken und atemberaubender Natur, dem Ende zu. Wir fahren in unser Hotel zurück wo wir die letzte Nacht vor der Abreise verbringen werden.


Wenn es um Artenvielfalt geht, ist Rhodos eine der artenreichsten Inseln Griechenlands. Aber nicht nur dafür ist Rhodos bekannt: die spektakuläre Landschaft , einzigartige Traditionen, die reiche Kultur und die altertümliche Geschichte machen Rhodos zu einem magischen Ort in der Agäis, nur 18 Kilometer westlich der Türkei. Die geographische Lage und das günstige Klima sorgen für eine einzigartige Mischung aus mediterranen und asiatischen Elementen von Flora und Fauna. Die Libelle gehört zu jener Gattung, welche wesentlich von den geographischen und klimatischen Bedingungen beeinfl usst wurde. Auf Rhodos kann man zahlreiche Arten aus dem südosteuropäischen und asiatischen Raum beobachten. Einige der seltensten und einzigartigsten Arten Europas sind: Indische Königslibelle (Anax immaculifrons), Schwarzer Sonnenzeiger (Trithemis festiva), Glänzender Schwarzpfeil (Diplacodes lefebvrii), Schlanker Blaupfeil (Orthetrum sabina), Zierlicher Blaupfeil (Orthetrum taeniolatum), Violetter Sonnenzeiger (Trithemis annulata), Schwarzer Baron (Selysiothemis nigra), Blaue Orientjungfer (Epallage fatime). Während unserer Tour werden wir zwischen 30 und 35 verschiedene Libellenarten sehen. Bis jetzt konnten auf der Insel bis zu 37 Arten identifi ziert werden, welche als die seltensten Libellen in Europa gelten. Ein weiterer Beweis für die große Artenvielfalt auf der Insel Rhodos sind die 55 verschiedenen Schmetterlingsarten. Des weiteren gibt es 24 verschiedene Reptilienarten, sowie 257 Vogelarten, welche auf der Insel heimisch sind. Viele von ihnen sind nur auf der “Durchreise”, doch bis zu 80 Arten brüten hier

Größe der Gruppen

4 - 12

Individuelle Tour

2 - 3

Wetter

During the period of the tour the weather is warm and steady with temperatures between 23C-29C.

Bekleidung

It's summer. Wear light clothes - T-shirts and shorts rather than long trousers, sandals, sunglasses, and those who wish bathing suits too. Hats to protect against the sun and face cream in case of burns. It is advisable to have a pair of comfortable walking shoes.

Wanderstrecken

Short, easy walks between 2-3km per day

verfügbar
JETZT BUCHEN
  • Pelican Birding Lodge
  • Bird Fair

KONTAKT