Braunbären, Schakale & andere Säugetiere und Vögel -NEW-

Braunbären, Schakale & andere Säugetiere und Vögel -NEW- Braunbär © V.Pochekanski Braunbären, Schakale & andere Säugetiere und Vögel -NEW- Braunbär © V.Pochekanski Braunbären, Schakale & andere Säugetiere und Vögel -NEW- Goldschakal © Rado Tsvetkov Braunbären, Schakale & andere Säugetiere und Vögel -NEW- Europäischer Ziesel © Rado Tsvetkov Braunbären, Schakale & andere Säugetiere und Vögel -NEW- Goldschakal © Rado Tsvetkov

8 days
06 September 2019 - 13 September 2019

13 April 2019 - 20 April 2019

Tag 1

Ankunft am Flughafen Sofia und Transfer in das kleine Dorf Trigrad im Herzen der Rhodopen. Während unserer Reise werden wir einige kleine Pausen machen: eine gute Gelegenheit um Tiere wie Zippammer, Weißstorch, Wespenbussard, Wiedehopf, Blutspecht & Neuntöter zu beobachten. Im Laufe der folgenden Tage werden wir uns in einem lokalen Hotel niederlassen, welches sich in einer fantastischen und ruhigen Lage befindet. Nach einem frühen Abendessen, welches aus köstlichen typisch-bulgarischen Speisen besteht, werden wir in einem 4x4 Geländewagen eine weitere kleine Reise antreten und von unseren sicheren Beobachtungsstellen aus die ersten Tiere beobachten können. Hier bleiben wir bis 22 Uhr oder später, je nach den Wünschen der Reisenden. Natürlich gilt: Je länger wir uns in den Verstecken aufhalten, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit Bären und andere Tiere beobachten zu können. Anschließend kehren wir zurück in unser Hotel in Trigrad, wo wir übernachten werden. Da unsere nächste Beobachtung erst am Nachmittag stattfinden wird, haben wir die Gelegenheit die große Vogelvielfalt in der Region zu beobachten.

Tag 2

Nach dem Frühstück machen wir uns auf einen langen Fußmarsch entlang der großartigen Schlucht von Trigrad. Das Erste, was die Besucher hier beeindruckt, sind die riesigen vertikalen Klippen über uns und das felsige Tal unter uns, von wo aus wir eine sehr gute Aussicht auf den Trigrad-Fluss haben werden. Seltsame Bäume einer Unterart der schwarzen Pinie (Pinus Nigra) wachsen hier direkt aus den Felsen, ganz ohne Erdreich für die Wurzeln. Wir sind uns sicher, dass sie diese großartige Szenerie ehrfürchtig beobachten werden. Leider kann diese Beschreibung nicht annähernd diesen einzigartigen Ort beschreiben. Die vielen Höhlen und Wasserfälle muss man einfach erleben. Man kann sich diese außergewöhnlichen Naturschönheiten in dieser Schlucht nur schwer vorstellen, wenn man sie nicht selbst erlebt hat. An der Schlucht entlang halten wir nach dem Mauerläufer Ausschau, welcher hier in der Luft fast wie ein riesiger Schmetterling erscheint. Im Laufe des Tages haben wir außerdem die Gelegenheit, die legendäre “Teufelsschlucht” zu besichtigen. Seit der Antike gibt es zahlreiche Sagen um diese Schlucht: Orpheus, beherrscht vom Gott Hades, der genau in dieser Schlucht in das Reich des Todes herabstieg, um nach seiner Geliebten Euredice zu suchen. In einem kleinen Gebirgslokal werden wir zu Mittag essen, wo wir die wahrscheinlich köstlichste Forelle kosten werden. Wir setzen unsere Entdeckungsreise bis in den späten Nachmittag fort, bevor wir in unser Hotel zurückkehren und uns ein wenig erholen werden. Nach einem weiteren frühen Abendessen, werden wir uns wieder in den Geländewagen setzen und uns erneut zu den Bärenverstecken (dieselben des Vortages oder eventuell andere in der Umgebung) begeben werden, je nach Empfehlung unseres Försters, wo wir an diesem Tag am besten Bären sichten können. Wir erwarten folgende Tiere beobachten zu können: Braunbär, Wildschwein, Rothirsche und Rehe. Mit Wahrscheinlichkeit sehen wir auch: Mit wahrscheinlichkeit können wir folgende Vögel sehen: Schwarzspecht, Grauspecht, Buntspecht. Alpensegler & Fahlsegler, Rötelschwalbe, Ptyonoprogne, Wanderfalke, Nussknacker, Baumfalke und andere.

Tag 3

Nach dem Frühstück haben wir die Wahl zwischen einem nahegelegenen architektonischen Folklore-Reservat im Dorf Shiroka Luka oder einem Besuch verschiedener Plätze zur Vogelbeobachtung in der Umgebung. Das Dorf Shiroka Luka ist ein lebendiges Museumsdorf mit originalen Häusern aus der Rhodopen-Region. Shiroka Luka ist ebenso bekannt für seine Traditionen, die Folkloremusik und Tänze. Im Laufe des Nachmittags werden wir gegen 17 Uhr in unserem Hotel ein frühes Abendessen zu uns nehmen. Am besten begeben wir uns spätestens um 16 Uhr wieder in unser Beobachtungsversteck, wo wir unsere letzte Beobachtung antreten werden.

Tag 4

Der Tag beginnt mit einem sehr frühen Frühstück, denn wir haben eine Wandertour vor uns. Wir fahren in das Dorf Devin (ungefähr eine Autostunde), wo wir 5-6 Kilometer wandern werden, um nach weiteren Wildtieren Ausschau zu halten. Wir besuchen abgelegene Gegenden der Region, wo wir folgende Tiere erwarten: Gämse, Rehe, Rothirsche, Wildschweine, und mit viel Glück: Wölfe. Mit einem Picknick zu Mittag machen wir eine kleine Pause und sehen hoffentlich Schwarzspecht, Grünspecht, Haselhuhn, Bussarde und manchmal Steinadler, Haubenmeise und andere. Am späten Nachmittag fahren wir zurück zum Hotel nach Trigrad für unsere letzte Übernachtung.

Tag 5

Nach dem Frühstück fahren wir in die Stadt Veliko Turnovo - welche Bulgariens antike Hauptstadt ist. Hier bekommen wir einen guten Einblick in die mittelalterliche Geschichte Bulgariens, sowie eine der ältesten Zivilisationen: die Thraker. Unser erster Halt auf dem Weg nach Veliko Turnovo ist die Stadt Kazanlak. Die Stadt und ihre Umgebung ist bekannt als das Herz des Tales der thrakischen Könige. Hier befinden sich zahlreiche archäologische Funde, Gräber und Grabstätten. Wir besichtigen eine der bekanntesten: das Grab von Kazanlak, welches ein Weltkulturerbe der UNESCO ist. Nach dem Mittagessen fahren wir weiter nach Veliko Turnovo, die Hauptstadt des zweiten bulgarischen Reichs. Im 14. Jahrhundert war Veliko Turnovo sogar als das “Dritte Rom” bekannt - aufgrund der kulturellen Einflüsse aus Westeuropa. Hier übernachten wir in einem lokalen Hotel.

Tag 6

Eine 220 km lange Reise in den Nordosten folgt, und zwar in das Dorf Vetren. Wir verlassen nun die glorreiche bulgarische Geschichte und kehren zurück in die Natur zur Beobachtung von Wildtieren. Auf unserem Weg nach Vetren besuchen wir kürzlich gegründete Naturreservate, welche sich in ausgezeichnetem Zustand befinden. Das Reservat bietet eine ideale Heimat für zahlreiche Vogelarten wie: Weissflügelseeschwalbe, Trauerseeschwalbe, Weissbart-Seeschwalbe, Rothalstaucher, Schwarzhalstaucher, fast alle europäischen Arten von Reiher, Drosselrohrsänger und viele andere. Diese Strecke wird auch ‘Nova Cherna’ genannt und während unserer Reise durch dieses Marschland besuchen wir weitere Wasserstellen, wo wir hoffentlich Rostgans und in der Nähe auch Zwergadler, Schreiadler, Wespenbussard, und andere Raptoren sehen. Wir erreichen Vetren im Laufe des Nachmittags für unsere ersten Beobachtung des Goldschakals. Bulgarien beherbergt die größte Population der Goldschakale in ganz Europa und die größte Dichte dieser Tiere befindet sich in Nordost-Bulgarien. Oft kann man sie (in ihrem natürlichen Habitat in der Nähe) “heulen” hören, denn wir befinden uns nicht unweit von ihnen.

Tag 7

Wir befinden uns den ganzen Tag in der Region und besichtigen die Umgebung des Srebarna-Reservats. Mit großer Wahrscheinlichkeit sehen wir folgende Tierarten: Krauskopfpelikan, Moorente, Pygmäen Kormoran und eine große Anzahl weiterer seltener Vögel wie: Rothalstaucher, Schwarzhalstaucher, Rallenreiher, Nachtreiher, Rohrweihe, Beutelmeise, Schreiadler, Kurzfangsperber, Habicht und auch die Rostgans, welche auf den Bänken der kleinen Trockenplätze um den See brüten. Mit unserem Lunchpaket für das Mittagessen besuchen wir naheliegende Kolonien der europäischen Ziesel. Im Laufe des Nachmittags begeben wir uns auf die letzte Schakal-Beobachtung.

Tag 8

Auf dem Weg zum Flughafen von Bukarest können wir, je nach Flugzeiten, letzte Wildtierbeobachtungen durchführen.

8 days
06 September 2019 - 13 September 2019

13 April 2019 - 20 April 2019


Nicht weniger als 180 Säugetierarten bevölkern Europa. Rund 100 davon sind in Bulgarien beheimatet, darunter auch seltene Tierarten wie Braunbären, Wolf, Schakale, Ziesel, alle europäischen Fledertiere und kleine Steppentiere. Es ist festzuhalten, dass in unserem Land eine der stabilsten Braunbär-Populationen beheimatet ist. Diese sind in nahezu allen bulgarischen Bergregionen zu finden. Während unserer Tour werden wir uns im wunderbaren und mystischen Rhodopengebirge aufhalten (und nach den Bären Ausschau halten), sowie im kleinen Dorf “Vetren” im Nordosten Bulgariens, nur einen Steinwurf von der Donau und dem international bekannten Srebarna-Seereservat entfernt. Dieses Reservat ist ein Naturerbe der UNESCO, wo sich eine der stabilsten Populationen der Goldschakale und der europäischen Ziesel befindet. Auf diese Tiere werden wir unser Hauptaugenmerk legen. Die Rhodopen zählen zu den artenreichsten Gebieten in Europa und beheimaten mehr als 20 Naturreservate. Diese Region ist nicht nur reich an seiner Naturvielfalt, sondern auch an seiner Geschichte, Kultur und seinen unzähligen Legenden. Man erzählt sich, dass an diesem Ort die legendäre, mythische Figur Orpheus geboren sei. Während in der Vergangenheit fast ganz Europa von Bären bevölkert war, finden wir heute nur noch in Bulgarien, Rumänien, Schweden und Finnland stabile Populationen. In Bulgarien ist das Rila-Rhodopen-Massiv von rund 450-550 Bäre bewohnt (samt Jungtieren) und das Rhodopengebirge bietet die besten Chancen, um die Tiere hier vorzufinden. Das Rhodopengebirge ist außerdem die Heimat der europäischen Wildkatzen und Wildschweine, die hier in einer signifikanten Anzahl leben und überleben. Andere bekannte Säugetiere, denen wir auf unserer Reise begegnen werden, sind Rehe, Rothirsche und die balkanische Unterart von Gämsen und Steinmardern. Während unserer Tour werden alle unsere Bären-Beobachtungen von eigens gebauten Verstecken erfolgen, welche isoliert und absolut sicher sind. Für die Beobachtung der Schakale werden wir ebenfalls speziell geeignete Holzverstecke verwenden. Diese befinden sich in unmittelbarer Nähe von Futterstellen, welche auch regelmäßig von Rehen und Wildschweinen besucht werden. Während unserer Tour werden wir von einheimischen Förstern begleitet, welche bestens über das Verhalten der Bären und anderer Tiere, welche hier leben, Bescheid wissen. Wenn auch unser Hauptaugenmerk in den Rhodopen auf den Braunbären liegt, sollte die riesige Artenvielfalt der einheimischen Vogelwelt nicht unterschätzt werden. Rund 150 Arten brüten hier. Es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit, Mauerläufer zu entdecken. Während unserer Tour befinden wir uns an den am zugänglichsten Plätzen, um diese wunderbaren Vögel zu beobachten. Weitere mögliche Vogelarten, die wir hier beobachten können sind: Schwarzspecht, Grauspecht, Buntspecht & Grünspecht, Alpensegler & Fahlsegler, Rötelschwalbe, Ptyonoprogne, Wanderfalke, Nussknacker, Baumfalke, Haselhuhn, Bussard und wahrscheinlich Steinadler, Haubenmeise - und andere. Im Nordosten Bulgariens werden wir nach dem Goldschakal und dem europäischen Ziesel Ausschau halten, aber wir werden hier auch eine besonders reiche Vielfalt an Vogelarten haben. Wir werden die Flussufer der mächtigen Donau und des Srebarna Reservates besichtigen. Das Srebarna-Seereservat ist unter dem Schutz der UNESCO und gehört zu einem einzigartigen Weltnatur- und Kulturerbe. Der ausgedehnte Bodenkörper bietet einen perfekten Schutz für weltweit bedrohte Tierarten, unter anderem Krauskopfpelikanen, Moorenteen und Pygmäen-Kormoranen (all diese Tiere sind vom Aussterben bedroht) und eine große Anzahl an weiteren seltenen und bekannten Vögeln, wie unter anderem: Rothalstaucher und Schwarzhalstaucher, Purpurreiher, Rallenreiher, Rohrweihe und Beutelmeisen. Der Schreiadler, Kurzfangsperber und Habicht (und vielen anderen) brüten alle in den Laubwäldern, die sich um den See herum befinden.

Sprachen

Deutsch

Größe der Gruppen

4 - 5

Individuelle Tour

2 - 3

verfügbar

06 September 2019 - 13 September 2019

PREISE OHNE FLUG

€970.00

ZUSCHLAG EINZELZIMMER

€70.00

ANZAHLUNG

€150.00

INDIVIDUELL

€1,120.00

ZUSÄTZLICHE PREISINFORMATION

Im Preis inbegriffen: Straßentransport, Unterbringung in Hotels (2–4*) und Gästehäusern, jedes Zimmer mit Bad und WC, Frühstück, Mittagsessen (wo es erforderlich ist, in Paketen als Picknick), Abendbrotessen, Ortskundiger Spezialist als Führer, sämtliche Gebühren für die Besichtigung von Museen und Naturschutzgebieten. Im Preis nicht inbegriffen: Der Preis von Flug-, Zug- und sonstigen Tickets zur Ankunft und Abreise aus dem Land, sowie für Alkohol und personenbezogene Erfordernisse der Touristen



13 April 2019 - 20 April 2019

PREISE OHNE FLUG

€970.00

ZUSCHLAG EINZELZIMMER

€70.00

ANZAHLUNG

€150.00

INDIVIDUELL

€1,120.00

ZUSÄTZLICHE PREISINFORMATION

Im Preis inbegriffen: Straßentransport, Unterbringung in Hotels (2–4*) und Gästehäusern, jedes Zimmer mit Bad und WC, Frühstück, Mittagsessen (wo es erforderlich ist, in Paketen als Picknick), Abendbrotessen, Ortskundiger Spezialist als Führer, sämtliche Gebühren für die Besichtigung von Museen und Naturschutzgebieten. Im Preis nicht inbegriffen: Der Preis von Flug-, Zug- und sonstigen Tickets zur Ankunft und Abreise aus dem Land, sowie für Alkohol und personenbezogene Erfordernisse der Touristen



JETZT BUCHEN
  • Pelican Birding Lodge
  • Bird Fair

KONTAKT